Wolfgang Seelbach
Wolfgang Seelbach

15,8% Rückstellungen 2016/17

Die Anzahl der Rückstellungen bei der Einschulung hat in Brandenburg auf hohem Niveau weiter zugenommen und einen Rekordwert erreicht. Mit 15,8% wurde der hohe Wert aus dem Vorjahr noch einmal getopt.

2005 wurde der Einschulungsstichtag auf den 30.9. verschoben, so dass auch Fünfjährige eingeschult werden. Das hatte seinerzeit einen deutlichen Sprung der Rückstellungsquote über 10% bewirkt. Eine Elterninitiative, der Landeselternrat und Teile der Politik fordern eine Rückkehr zum alten Stichtag 30.6..

Alle Rückstellungsquoten von 1993 bis Schuljahr 2016/17
Statistik Früheinschulung.docx
Microsoft Word-Dokument [119.9 KB]

Mehr Rückstellungen im Schuljahr 2016/17:

Fast alle Rückstellungsanträge wurden genehmigt. Eine Stichtagsverlegung auf den 30.6. ist weiterhin nicht geplant.

Bericht und Stellungnahme des MBJS zum Einschulungsstichtag,
Oktober 2016
161013 ABJS, Bericht MBJS zu TOP Stichta[...]
PDF-Dokument [231.1 KB]

Kommentar zur Landtagsdebatte Einschulungsstichtag

 

Das Problem
 

2019 Rückstellungsverfahren hätten sich Kinder, Eltern und Schulen ersparen können, wenn der Stichtag 2014 auf den 30.6. gelegt worden wäre. ...
 

Wie geht es weiter?

 

Der Landtag hat sich mehrheitlich für eine Verschiebung der Entscheidung um ein Jahr ausgesprochen. Der Stichtag 30.6. wurde im Landtag zwar abgelehnt, dennoch kann die vom Landeselternrat unterstützte Elterninitiative „Stoppt die Früheinschulung“ einen Teilerfolg verbuchen. Eine Mehrheit der Abgeordneten ist grundsätzlich für eine Stichtagsänderung ... Die Eltern werden weiter kämpfen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

 

Wolfgang Seelbach 21.3.2015

 

hier der vollständige Kommentar als PDF

Grüne im Kreistag HVL
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Seelbach