Wolfgang Seelbach
Wolfgang Seelbach

Archiv Kreistag/Nachrichten Havelland

Asylunterkunft in Schönwalde:

Schließen oder offenhalten?

 

"Zu wenig Personal, eine schlechte Verkehrsanbindung und nur noch rund 170 Bewohner bei ohnehin sinkenden Asylbewerberzahlen: In der Flüchtlingsunterkunft in Schönwalde-Glien, die für rund 400 Plätze ausgelegt ist, könnte laut Meinung von Kathleen Kunath, Sprecherin der Willkommensinitiative Falkensee, "eine Ghettoisierung stattfinden", sollte sich an den bestehenden Rahmenbedingungen nichts ändern. "Ich denke, die Möglichkeit, die dort lebenden Menschen auf andere Unterkünfte aufzuteilen, könnte in Betracht gezogen werden", meinte die Sachkundige Einwohnerin und Flüchtlingsexpertin. Ihrere Meinung nach fehlten Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Soziale Probleme seien die Folge. Aus ihrer Sicht müssten derartige Problem-Standorte ähnlich wie Brennpunktschulen besonders unterstützt werden. Zur Vorbeugung und Erkennung von Radikalisierungsprozessen bei den Bewohnern sei es notwendig, dass die Fachkräfte vor Ort kontinuierlich arbeiten und die Bewohner kennen. ...

Wolfgang Seelbach von den Bündnisgrünen gab etwa zu bedenken, dass der Kreis einen Puffer an Unterkunftsplätzen vorhalten sollte, um kurzfristig Schwankungen beim Zuzug von Flüchtlingen auszugleichen. Dennoch hielt einen ortsfernen Standort wie Schönwalde-Erlenbruch für problematisch, "erst recht, wenn abends keine Busse mehr fahren"."

Mehr dazu in mozonline/BraWo

 

Bürgermeisterstichwahl in Nauen:

Drei Fragen an die Kandidaten

Antworten im Wortlaut
Antworten zur Bürgermeisterstichwahl Nau[...]
PDF-Dokument [180.3 KB]

Landrat Schröder geht in Ruhestand!


Auf eigenen Wunsch geht Landrat Burkhard Schröder zum 1.4.2016 in den Ruhestand. Der Kreistag stimmte diesem Anliegen formell mit einer Gegenstimme und wenigen Enthaltungen zu. Dazu mein Kommentar:

"Damit geht eine Ära zu Ende, ein Havelländer Urgestein tritt ab.
Bei allen politischen Differenzen: Er hat für unseren Kreis Havelland gelebt wie kein anderer. Er hat seine Prinzipien, ist aber sachorientiert und nicht ideologisch.
Ein Beispiel: Ich rechne ihm hoch an, dass er seine Meinung zur Schulsozialarbeit nicht nur geändert hat, sondern offenbar auch maßgeblich an der Schaffung neuer Stellen beteiligt war. Seine Warnungen vor einem falschen Einsatz der Sozialarbeiter vor Ort sind aber weiterhin berechtigt."

Wolfgang Seelbach, 8.12.2015

 

In einem Artikel der MAZ verteidigt der Landrat seinen Besuch bei der AfD. Hier meine Stellungnahme dazu.
Kommentar zum AfDBesuch des Landrats.pdf
PDF-Dokument [95.5 KB]
Kreismusikschule stellt sich neu auf.
Nach sieben Jahren rüstet sich die Musik- und Kunstschule HVL mit einem erweiterten Konzept für die Zukunft.
KonzeptionzurstrategischenNeuausrichtung[...]
PDF-Dokument [4.3 MB]
Die bildungspolitischen Ziele der Zählgemeinschaft
zur Zählgemeinschaftsvereinbarung.pdf
PDF-Dokument [81.9 KB]
Havellandschule Markee für Förderbedarf geistige Entwicklung erhält Erweiterungsneubau.
Beschluss des Kreistages
Havellandschule Markee für geistig Behin[...]
PDF-Dokument [178.9 KB]
Grüne im Kreistag HVL
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolfgang Seelbach